Montag, 25. März 2013

Jansen wird wieder Nationalspieler?

Da hat der Jogi uns aber alle gehörig überrascht und den Cello ins Aufgebot der Nationalelf zurückbeordert. Oder wer hätte ihn nach durchweg mittelmäßigen Leistungen auf dem Zettel gehabt?

In den Fällen von Adler und Westermann war ich erfreut bzw. bei letzterem zumindest amüsiert. Adler hatte sich sein Comeback mit herausragenden Leistungen verdient. Westermann hatte in Sachen Zweikampf zumindest ein starkes Merkmal auch in der Saison gezeigt und war schon eher als Notnagel der schon "mal da war" zu sehen.

Jetzt kommt aber Jansen ins Aufgebot, der eigtlich in Hamburg schon immer als Notnagel links hinten und Nicht-Linksverteidiger galt, weil Aogo sich erstmal körperlich und seelisch wieder finden musste. Finks großen Tatendrang und Visionen war es dann zu verdanken, dass er Jansen hinten beließ und Aogo davor aufbot, weil er mal wieder ohne Zwang nix ändern wollte.Jansen war fortan seine einzige Stärke genommen: der Abschluss. Und jetzt spielt Jansen da, irgwndwie.

Er sei wohl zweikampfverbessert, ok?! Die Zweikampfquote am Boden ist mit 50% übrigens schlechter als bei Diekmeier... nur mit denen in der Luft verbessert sich Jansen auf 53,3 ggü. Diekmeiers 51,4%  im Saisonschitt und die leichte Verbesserung innerhalb der Rückrunde der  Saison könnte auch nur an der geringeren Zahl an Offensivzweikämpfen liegen, die er meist ohne jegliche Dynamik nach vorne vermeidet und da er ohne da er immer öfter ohne Flankenläufe bleibt. Dafür verhindert er aber mit einer Passquote die unterhalb von Rudi liegt, mit 60-70% in den meisten Fällen ein ordentliches Aufbausspiel wenn er links beteiligt ist. (Ausnahmen bestatigen die Regel wie gegen Dortmund auf Aogo vor'm 1:1) Sein Laufspiel wird seitdem er für über 8mio und als Jungstar nach Hamburg gekommen ist immer gemächlicher. Der leichte Trab auch mal über 80m wird zum Markenzeichen, leider auch in der Rückwärtsbewegung. Gefühlt müsste Jansen auf seine letzte Saison zugehen, aber er ist erst 27.... Bedingt aus dem Laufspiel ist das Stellungsspiel oftmals mangelhaft.

Dennoch wirkt unsere linke Seite oftmals stabiler. Wie kann das sein? Dank dem zweiten Defensivspieler Aogo davor, der ja  Linksverteidiger war. Zusammen können die beiden die linke Seite ganz gut verteidigen. Auch schon letzte Saison in umgekehrter Aufstellung. Hier ist ein Diekmeier, über den rechts so oft gemeckert wird, klar im Nachteil. Trotzdem er defensiv klar besser geworden ist, kann er oft seine Vorderleute nicht ausgleichen. Was aber in Zeiten wo selbst Ribery und Robben defensiv arbeiten nicht für eine Doppelverteidigerlösung sprechen sollte sondern über die richtige Einstellung der Vorderleute bzw. nötige Absicherung von der 6. Auch wenn sich zB ein Skjelbredt oder Arslan oft von der Seite fern halten oder ein Sonny eher sein Ding macht, konnte Diekmeier immerhin schon 3 Torvorlagen(Jansen1TV) geben und auch im letzten Jahr wurdem über seine Seite mMn mehr gefährlichen Aktionen des HSV eingeleitet.

Übrigens eine enorm wichtiger werdende Aufgabe. Denn wenn man sich mal umguckt, werden die Aussenverteidiger immer offensiver um total defensiv eingestellte Mannschaften überhaupt zu knacken wie zB Fürth oder Augsburg. Es ist imho neben dem spielmachenden 6er, dem mitspielenden 9er, quasi zu einer dritten Königsposition geworden. Nur noch selten werden diese Positionen ausschließlich defensiv besetzt. Dort spielenden IVs sind nur Notnagel oder Mittel gegen überlegene Mannschaften. Und oft stehen die AV in der Offensive so hoch das man eigtlich von einem 3-5-2(mit abkippenden 6er) spricht. In Italien wird dies auch gleich häufig als nominelle Startposition gewählt. Bei Teams wie Bayern oder Manchester spielen fast nur noch die IV von hinten raus.

Da auch Finks Spiel stark auf die Aussen gerichtet ist und da das Zentrum mit fallendem 6er und oft im Sturm eingesetzten 10er verwaist, kann ich mir nicht erklären, warum man sich in HH nun jeglich Möglichkeit nehmen will über links außen das Spiel zu machen wenn man bessere Alternativen hat? 

Mit Aogo steht ein LV wieder bei dem Fitnessstand wo er mal her kam. im halblinken Mittelfeld ist Jiracek wieder fit.  Jetzt werden einige sagen Aogo spielt ja gut im LM, doch wäre mir das nur Finksche Besitzstandswahrung. (Ebenso die Nominierung Jiraceks als LV, sehe ich als Platzhalter für Jansen. Auch kann er gegen Bayern imho kaum glänzen und danach wäre MJ wieder zurück.) Aogo überzeugt zwar mehr und mehr in seiner Rolle. Allerdings fehlt ihm für die Position im LM (gerade sollten wir auch wieder ins 4-2-3-1 wechseln) die Torgefahr. Ein Punkt in dem Jansen sehr recht hatte. Ironischerweise war Jansen letzte Saison noch der torgefährliche Mittelfeldspieler oder eher linker Stürmer, denn mit Mittelfeldspiel hatte es mangels Spielverständnis nicht viel zu tun und auch war er dafür oft zuweit vorne oder hinten zu finden, als dass er im Mittelfeld spielerisch hätte aktiv werden können.

Und auch im linken Mittelfeld gibt es zur Genüge Kandidaten um Aogo zurück zu ziehen. In der Raute Jiracek und Arslan und auf dem Flügel "hätte" man Son/Beister gehabt und vermisst eigentlich schmerzlich einen Ivo. Hier würde ich sogar temporär sogar nen Jansen verstehen (Nur als LA, mit einem eher etwas nach innen tendierenden und spielaufbauenden Aogo.)

Ich finde Jansen als Linksverteidiger ist für die Zukunft gesehen keine Option. Spielerisch zu schwach, als Führungsspieler frei von Selbstkritik und ohne Vorangehen auf dem Platz (das ist nur am Mikro zu sehen) und dafür auch vom Gehalt her zu teuer, hat er derzeit nichts zu bieten was dieses Team so wirklich (in Zukunft) voran bringt. Jansen kann nur eine Übergangslösung beim HSV sein, bis man die Probleme im linken offensiven Mittelfeld gelöst hat oder einen talentierten LV findet, obwohl hier Aogo imho schon da wäre und Linksverteidiger heutzutage ja nicht geschnitzt werden können. Und Aogo fände ich links auch nicht verschwendet (@nedfuller) sondern genau richtig wie technisch starke Aussenverteidiger wie Lahm, Alaba, Piszcek, Marcelo, Jordi Alba, Baines, Alves oder Rafael.

Wie ich eigentlich die Nominierung von Jansen im Nationalteam jetzt finde, könnte ihr euch ja denken, oder? Gerade wo ich Schmelzer links ja teilweise nicht gut genug finde,  weil der schon technisch nicht auf dem Niveau des restlichen Teams ist... aber vllt. hilft das N11-Intermezzo ja um Jansen zu verkaufen, denn das war immer die Hoffnung nach der Vertragsverlängerung und damaligen Interesse von der Insel...erst Gehalt senken und nach 1-2 Saisons evtl. an den Mann bringen, denn der Mann ist für mich immer noch #koan Linksverteidiger und ein Hindernis bzw. nur eine (schlechtere) Übergangslösung zum Neuaufbau des HSV. #nurderhsv

Montag, 5. Dezember 2011

#Symp18 Bundesligasympathietabelle

So will ich es @herreberhardt, @nedfuller,  @pleitegeiger und @xxlhonk sowie vielen anderen Twitterern gleich tun und meine Sympathietabelle erstellen.


#nurdieNr1 #nurderHSV - mehr brauch ich hier eigentlich nicht sagen. Seitdem ich als Bundesligaheimatloser ein Mal von Freunden ins Stadion geführt wurde, war es um mich geschehen. Ein Leben, eine Liebe - #nurderHSV.

2. Hannover 96 - der kleine HSV - Wen, ein Praktikum in die Leinestadt führte, der mal näher dran war am Verein, mit Jan Schlaudraff eine Runde Boule gespielt hat und den netten Robert Enke noch ein klitzeklein wenig persönlich kennenlernte, hat in dem Verein seine zweite Heimat gefunden. Ein Verein dem ich 32 Saisonsiege und eine Platzierung  hinter dem großen Bruder :) wünsche und von dem ich sogar ein Trikot komplett mit Autogrammen besitze . ;)

Ab hier folgt die Zone wo ich nur noch Sympathien hege:

3. VfB Stuttgart - Wer zum Teil schwäbische Wurzeln hat, mag halt den Verein aus Benztown, der für mich immer zur Bundesliga gehört und immer wieder gute Talente hervorbringt. Auch die ähnlich turbulente Trainerpolitik, lässt mich als HSVer schmunzeln. Da kann auch Bruno nix verderben.

4. FC Bayern München - Hier halte ich es mit @HerrEberhardt. Ein Verein der sich vieles verdient hat und dem ich immer die Meisterschaft gönne, wenn der HSV sie nicht holen kann. Auch für Uli "Lebenswerk" Hoeneß hab ich eher Verehrung als Anfeindungen. Hab mich damals spontan für Bayern gefreut als es doch nicht die Schalker Meister wurden. International verdient keiner so viele Sporen für die Liga wie dieser Verein. Selbst die verhaßten Effenberg und van Bommel fand ich immer gut.


5. 1.FC Kaiserslautern - Hier sind es auch persönliche Gründe, die eine Rolle spielen. Ein guter Freund ist FCK-Fan. Will den Betze eigentlich immer in der Bundesliga behalten. Hab bisher leider den Betzenberg nur zum Länderspiel erklommen.


Ab jetzt wird's schwieriger wir kommen ins graue Mittelfeld.


6. 1. FC Köln oder EffZeh Irgendwie mag ich die Kölner trotz ihrer FCSP-Sympathie (gibs die noch?). Vielleicht auch weil es mal eine wahnsinnig witzige Auswärtsreise am 11.11. gab. Fussball und Karneval kann man, nein, muss man mal machen.

7. FC Schalke 04 - Taucht wiedererwartend trotz Nicht-Meisterhäme noch weiter oben auf. Gerade die Eurofighter haben ihren Teil dazu beigtragen, viele Antipathien noch aufzufangen. Ihre Finanzpolitik ist grausam, aber irgendwie würde ich den Verein mit seinem Chaos irgendwie vermissen. Anderseits habe ich ihn auch schon oft verdammt. Magath ist nicht mehr da und deshalb steigt der Club wieder weiter auf. Auch weil sie uns den Huub genommen haben. Da bin ich ganz doll dankbar.

8. Borussia Mönchengladbach - Das Borussia schaudert mich. Dennoch nicht so schlimm, weil's die vom Niederrhein sind. Große Tradition, große Talente. Reus kickt schön für meine Kickerelf. Ein Gewinn für die Liga. Nur dieser Maik Hanke nervt mich am Verein.


9. Hertha BSC (nicht Berlin dahinter schreiben, sonst gibt's Ärger :) ) - Die Hauptstädter haben als Menschen schon ein großes Mundwerk. Dennoch gehört zur Haupstadt ein Klub in der Buli. Es spricht nicht mehr für Hertha, aber auch nicht weniger.

10. 1. FC Nürnberg - Der Glubb -Die Legende lebt. Schöne Hymne, Bis auf den Pokalsieg und eine traditionsreiche Geschichte kann ich mit den Franken nix verbinden. Ein Kann-aber-nich-Muss-Verein. Dennoch lieber als irgendwelche Plastikveranstaltungen.

11. SC Freiburg -  Kleiner Club, kleine Ansprüche und immer bodenständig. "Nice to have" sag ich mal, aber nicht zwingend erforderlich.



Vereine die Antipathien bei mir entwickeln:





12. FC Augsburg - Wenn auch nur leichte, hat der FCA für mich nix in der Bundesliga zu suchen. Bis ich mich näher damit beschäftigt hätte, wird er wieder weg sein. Nimmt traditionellen Vereinen nur den Platz weg.

13. 1899 Hoffenheim - Zuerst vergessen überhaupt hier aufzuführen, so groß kann die Antipathie dann nicht sein :), finde ich es nicht gut dass mit viel Spielgeld anderen richtigen Vereinen, der Platz weggenommen wird. Dieser Dorfverein kann und konnte in seiner langen Geschichte aber wenig unheil bei mir anrichten. Fussballerisch fand ich sie unter Rangnick sogar erfrischend. Ich hoffe die Konsolidierung könnte den Verein evtl. wieder verjagen, nur will ich nicht ganz dran glauben. Dass Geld im Fussball die Welt regiert, ist aber seit der BVB-Nichtinsolvenz klar. Ich darf jetzt sogar offiziell Stani mögen. Und solange hier keine Meisterschaft wie in einer Autofabrik gekauft wird und der Verein nicht unsere Nachwuchsspieler kauft, hege ich nur mäßige Abneigungen. Die Anfeindungen von der KGaA aus Dortmund gg Hopp konnten sogar noch einen Platz gutmachen. Vermissen würde ich sie allerdings nie.


14. Borusssia Dortmund - Ein Verein der großen Schwankungen bei mir unterliegt. Zuerst war die Neongelbe Plage der 90er/2000er, besonders im Osten damals, prägend. Dazu kam die 100-Mio-Geldvernichtungs-Maschine. Dann in der HSV-Hochphase in der Bedeutungslosigkeit verschwunden, um darauf mit positiver Vereinspolitik und WM/EM-Sympath Klopp eigentlich in die leichten Sympathie-Ränge aufzusteigen. Dennoch kommt langsam das Bienchen-Syndrom der 90er wieder. Als anscheinend einzig anerkannter Ausbildungsklub in Deutschland macht sich wieder Größenwahn breit. Auch Klopps Ausraster haben seine Sympathie-Werte langsam schwinden lassen, sodass das Pendel wieder spürbar stärker ins Negative ausschlägt.

15. FSV Mainz 05 - Wurde mir von "Motzki II" - Tuchel und der ganzen wir sind ein etwas anderer Karnevals-Club etwas verdorben. Ich finde sie leisten da gute Arbeit, dennoch entwickeln sich derzeit eher größere Antipathien.


Sympathieabstiegsränge:



16. Bayer Leverkusen -  Es gab nur eine Situation in der ich Bayer bisher nen Sieg wünschte und das war das CL-Finale gegen Real, weil ich die noch weniger mochte. Seit dem Butt-Butt-Butt-Butt-Transfer in die Antipathie abgestiegen, konnten sie auch mit der Werksclub-Kampagne bei mir nicht punkten. Mit Ballack und Dutt haben sie ihren Platz auf den Abstiegsrängen gefestigt. Selbst Ruuuuudi wirkt für mich unsympathisch in Leverkusen. Das Vizekusen-Syndrom hat mich immer erfreut. Da gabs kein Mitleid.


17. VW von und zu Wolfsburg oder früher auch als VfL bekannt - Mit Magath, Sponsoren-Nötigung, Konzerngeldern und einem Stadion, in dem nur Angestellte sitzen, ein Verein, der sich seit Jahren weiter und weiter in den Abgrund kauft. Die Meisterschaft wird offiziell von mir nicht anerkannt. Da kann meine erste Automarke auch nix retten.Würde es nicht tiefe Abneigungen gegen einen anderen Klub geben, würden die Wolfsburger am Ende stehen.

18. SV Werder Bremen - Da wo die Weser den Knick hat, entwickle ich die meiste Abneigung,  zusammen mit einem Verein der hier nicht aufgeführt wird. Nicht, dass ich den Verein aus der Liga verbannen wollen würde. Nein. Es ist gelebte Antipathie und die will ich weiter leben. Da kann kommen was will: Halbfinals, Kung-Fu-Wieses, Papierkugeln. Ich will sie schlagen und hassen können. Natürlich nur sportlich.

Dienstag, 15. November 2011

Ein Ja(h)rolim geht langsam zu Ende

Wir haben Mitte November und das Ja(h)rolim neigt sich dem  Ende...

"Endlich" heißt es, wenn ihr mich fragen würdet, "endlich ist er (fast) weg". David Jarolim war für mich die personifizierte Fehlbesetzung des HSV. Die Bremse im Mittelfeld. Ich weiß nicht wieviel Jahre(Minimum 4 oder 5) ich schon gehofft habe, dass seine Zeit zu Ende geht und immer kam das Stehaufmännchen zurück. Anfangs in der Vorbereitung aussortier,t kam er wieder und stand zu Saisonbeginn oft wieder im Kader sogar in der Startaufstellung. Und das unter jedem der vielen Trainer. Dass das kein Zufall ist, kann man sich denken. Doch der Grund hat sich mir während der Saison dann immer wieder verschlossen. Er kämpfte und spielte meist ordentlich. Dribbelte vor sich hin, spielte Querpässe und holte einen Freistoß nach dem anderen heraus. Dennoch dauerte das meist solange, dass ich ihn zwischendurch ein Bier holen gehen konnte, ohne dass was passierte. (Könnte man auch als Pluspunkt werten :)) David Jarolim im gegenerischen Strafraum war die personifizierte Torungefahr und kopfballlosigkeit.

Viele mögen nun von einem verdienten Spieler reden, der die Jahre immer bei uns geblieben ist, loyal war und  immer gekämpft hat. Ja das war er. Auch nur in einer Vertragsverlängerungsphase hat er mMn mal aufgemuckt. Sonst war er eigtlich immer ruhig, ist nie aus dem Rahmen gefallen. Wurde eine Zeit lang unserer Capitano als jemand für den abgegangenen van der Vaart übernehmen musste. Dennoch: Warum hätte er auch gehen sollen? Bis vor 2 Jahren spielten wir regelmäßig international und der HSV war national und  international angesagt. Da wurden eher Spieler wie van der Vaart, de Jong oder Boulahrouz und Van Buyten weggekauft. Da interessierte man sich sogar für die eher unglücklichen Kompany, Trochowski, Jansen und Alex Silva. Wer wollte Jarolim? Wohin sollte er nach permanenter und ordentlicher Gehaltsanpassung denn gehen, wo er besser gestellt gewesen wär? Was hätte Jaro eigentlich noch zu bieten gehabt wenn er nicht voran gegangen wäre und nicht gekämpft hätte? Dann wär er ein total überbezahlter Tesche gewesen. Ganz guter Fußballer aber ohne Profil, und dazu noch ohne Kopfball und ohne Torschuss.

Seine HSV-Bundesliga-Statistiken überraschen da fast etwas...

   242 Spiele 14 Tore - 34 Assists48 Scorerpunkte 0,20 ScP/Spiel

Das macht 0,2 Scorerpunkte pro Spiel. Mehr als man erwartet hätte. Bleibt aber zu bedenken dass Jaro auch früher öfter im halbrechten Mittelfeld in der Raute zu Gange war, jedoch waren seine Statistiken im DM net viel schlechter...07/08 28 Sp 2T 5V 08/09 31 Sp 2T 5V 09/10 1T 5V. Aber waren es gerade die Tore, die nicht fielen, die hätten mehr fallen sollen und müssen, die vielen abgebrochenen Angriffe um einen Freistoß zu bekommen, die vielen verpassten Abspiele, die mich oft zur Weißglut brachten. Die Jaro nicht meinen Jaro werden ließen. Eben die Geschichten, die Statistiken nicht erzählen können. Trotzdem zum Vergleich die Statistiken eines anderen Abgangs, der den HSV-Fans nie gut genug war und uns letzten Sommer verließ und ein ähnliches Salär bezog wie Jaro...


  192 Spiele 21 Tore - 32 Assists53 Scorerpunkte = 0,28 Scp/Sp

Richtig es war Piotr. Zugegeben etwas offensiver eingesetzt (wie gesagt Jaro war net immer DM und neben Kompany oder Demel offensiver oder früher rechts in der Raute), dennoch viel mehr gescholten und zuletzt eigentlich viel mehr der moderne ZM wenn auch nur kurz gut, als Zé verletzt war. Aber wie seine Zeit wohl jetzt auch dank einigen Fehlbesetzungen im ROM abgelaufen war, hätte Jaros Zeit schon allerspätestens vor 2 Jahren abgelaufen sein müssen... 2010/11 24 Spiele 0Tore 1 Assist und dieses Jahr nur 7 Spiele und 0 ScP. für 2,5 Mio im Jahr. Da wird Robert Tesche in dieser Saison zum ersten mal richtig eingesetzt fast zur billigen Angriffsmaschine aus dem DM mit 2 Toren und 1 Assist. Und auch defensiv habe ich das Gefühl dass Jaro seit einer Weile immer mehr hinterherläuft, sodass Rincon, Skjelbredt und Tesche ihn überholt haben. Jaro spielt einfach keine Rolle mehr. Da find ich es eine schöne Geste von Arnesen ihn ablösefrei gehen zu lassen...wenn es nicht eher die höfliche Aufforderung ist zu gehen bzw. das endgültige Eingeständnis dass er in unserem Kader keine Rolle mehr spielt.

Am Ende muss ich doch sagen, dass ich ihn vermissen werde unseren kleinen Tschechen. Ein bisschen Wehmut bleibt. Ich muss mir jetzt nämlich einen neuen Sündenbock suchen, warum unser Spiel nie schnell genug nach vorne läuft oder einen den ich einfach grundlos bepöbeln kann, weil er meiner Meinung nach nix in der Startelf zu suchen hat. Schade eigentlich. Denn da war er bei mir immer die Konstante. ;)

P.S.: Für alle die ihn mochten. Wir werden ihn ja nicht ganz wegschicken. Denn in 2 Jahren vielleicht kann er als Trainer dem Nachwuchs dann zeigen wie man Freistöße heraus holt und Querpässe spielt. ;)


Samstag, 24. September 2011

Stevens der Retter? Warum eigentlich?

Stevens der Retter? Gibt es eigentlich plausible Argumente? Klar hat er damals den Abstieg einfach verhindert und mit dem besten Kader den wir hatten noch den UI-Cup erreicht. Auch der UEFA-Cup-Platz die Saison danach wurde am letzten Spieltag gesichert gegen lustlose Karlsruher. Aber wie gesagt mit dem besten Kader den wir je seit Beginn der 90er. hatten

Nur dass er es schon einmal geschafft hat ist allerdings ein schwaches Argument, denn dann könnte man auch Jara & Doll verpflichten die auch beide auf einem Abstiegsrang übernommen haben ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wie jetzt... Ich finde, dass die Verpflichtung von Stevens ein Stilbruch wäre. OK Oenning hatte weder vorne noch hinten einen echten Stil. Im Endeffekt haben aber gerade seine Experimente, wie ich's mal nennen mag, dazu geführt eine defensive Grundordnung zu finden, die der Stevensive schon ziemlich nahe kommt. Cardoso konnte darauf aufbauend eine offensive Komponente mit variablen Außen und beweglichen Stürmern einbringen. Dazu hat er den Jungs den Spaß am Fussball spielen zurückgegeben. Klar waren wir auch gestern nicht überlegen, dennoch war gerade das Offensivkonzept klar verbessert und die Lauf-/Kampfbereitschaft erhöht. Die Mannschaft hat mMn durch den Sieg Selbstvertrauen bekommen. Das Wichtigste was erstmal wieder beizutragen war. Weil gerade der Durchbruch von Negativseiten beim Trainerwechsel entscheidend ist.

Was kann Stevens nun beisteuern? Von seinen letzten Trainerstationen auch hier ist bekannt, dass er vor allem auf defensive Ordnung über alles setzt. Grad in Salzburg war er deswegen nicht gerade beliebt. Die Salzburger Nachrichten schrieb er habe die Fans aus dem Stadion vertrieben. Auch hat er eine gewisse Autorität, die auf sein Alter und Erfolge bei Schalke & beim HSV(obwohl nur die erste Saison als Erfolg anzusehen ist, weil die zweite hoch durchschnitllich auf Basis des Kaders zu bewerten ist) zurück. Die Mannschaft wurde gerade in den letzten 3 Spielen (SVW, BMG, VfB) aber schon defensiv stabilisiert. Nur gg den FCB stellten wir eine Schießbude da und gg Köln führten individuelle Fehler und Standards zu Gegentoren. Eine Stevensive ist somit nicht unbedingt erforderlich. Stevens' mangelnde Offensiv-Konzept-Qualitäten sind es aber die mir Sorgen bereiten. Was kann Stevens da bieten? Gerade Salzburg hat gezeigt, dass er seine Ansichten von Fußball nicht geändert hat. Er wurde zwar im ersten Jahr Meister, aber schon im zweiten jahr konnte sein "Konzept der Stevensive" nicht mehr wirken. Gerade der Paradigmenwechsel im deutschen Fussball hat gezeigt, dass ein gesamtheitliches Konzept aus Offensive und Defensive von Nöten ist. Mannschaften wie Dortmund, Mainz, Hannover und derzeit Bayern zeigen, dass nur die Balance aus Defensive und Offensive den Erfolg ausmachen und gerade die taktischen Feinheiten wie Hannovers 9-Sekunden-Kontern oder Mainz' und Dortmunds offensives Pressing eine Mannschaft überdurchschnittlich erfolgreich machen. Das Bsp. Favre zeigt wie man auch mit einem ausgeklügelten Defensivkonzept erfolgreich sein kann. Dennoch ist er dabei auf den überragenden Marco Reus angewiesen, mit dem mMn das ganze System steht und fällt. Gerade Favre bei Hertha zeigt dann was passiert, wenn die überdurchschnittlichen Offensivakteure im Mittelfeld fehlen. Dann kann die Defensivhaltung bei unglücklichen Gegentoren zum Nachteil werden und wenn dann kein anderes Konzept mehr da ist, gehts das ganze System den Bach runter. Genauso abhängig war Stevens damals von VDV und Olic, die durch teilweise Treffer aus dem nix das Spiel erst öffneten. Wir haben einige Offensivtalente auf den Flügeln Lam, Töre, Son. Aber keinen der ein Spiel an sich reißt wie damals. Mladen und Guerrero haben ihre durchaus Qualitäten aber kaum in der Spielentwicklung. Mladenn ist eher ein Stürmer der Bälle brauch, als dass er Chancen kreiert.

Die Autorität von Stevens ist unbestritten, nur leben wir in einer anderen Zeit. Klar forderten Spieler wie Westermann einen starken Mann, aber das liegt auch an seinem Alter. gerade jüngere Spieler wie z.B. Aogo haben letzte Saison gezeigt, dass der autoritäre Stil gerade bei der jüngeren Generation nicht mehr ankommt, nicht umsonst waren Spieler wie Rost oder Matjes eher Außenseiter im Team und gerade in der jüngeren Generation nicht mehr so geschätzt. Ein Grund warum Magath auf Schalke nicht mehr funktionierte und in WOB eher mit älteren Spielern arbeiten muss. Der trotz hohen Ausgaben dort mit seinem veralteten Spielstil. Hinten dicht und dann über die Flügel auf 2 Spitzen kaum weiterkommt. Die fighten und kämpfen dort und spielen einen aggressiven Fußball. Dennoch war gerade der Sieg gg Schalke glücklich und nur unter mithilfe des Refs, der zahlreiche Ellenbogenstöße und harte Fouls net ahndete, zu erreichen, weil die S04-Spieler am Ende sich von dieser harten Gangart entmutigen ließen. Aber kaum ein Bundesligaspiel wird mMn noch so gepfiffen. Nach den durchschnittlichen Maßstäben in der Bundesliga (z.B. Schürlle, Götze), die unter dem internationalen Niveau liegen, wären hier 1-2 WOB-Spieler vom Paltz geflogen. Auch damals hatten wir mit meist 3 defensiven Mittelfeldspielern bestehend Kompany/Demel, Jaro, DeJong eine sehr aggressive Mittelfeldbesetzung und kaum spielerisches Element. Eine Entwicklung im spielerischen Sinne hat damals kaum bis gar nicht stattgefunden. Zwar hat Stevens Spieler wie Choupo oder Ben-Hatira immer mal reingeworfen, aber kaum entwickelt.

Mein Fazit: Stevens kann den Abstieg verhindern wie jeder andere Trainer auch. Zur gewünschten Spielphilosophie passt er mMn nicht. Auch wird er die Entwicklung der Talente kaum voranbringen. Seine defensive Art kann uns hinten kaum verbessern, da selbst MOe(nach eigener Aussage eher offensiv) und Cardose(offensichtlich offensiv ausgerichtet) die Abwehr mit Rajkovic/Westermann bzw. Rajkovic/Bruma stabilisieren konnten. Seine Autorität könnte ggü den jungen Spielern sogar negativ wirken. Gerade seine fehlende Offensivtaktiken, gerade im Bereich des offensiven Mittelfelds bzw. der offensiven 6er, könnten aufgrund der fehlenden herausragenden Einzelspieler zum Problem werden. Seine Erfolge im Besonderen die beim HSV sind der Stars geschuldet, können aber bei den Fans zur Beruhigung nach dem "talentierten Mr. Oenning" führen. Dies ist mMn aber mehr für's Umfeld als Ausgangsposition von Bedeutung. Seine mangelnde mediale Darstellung könnte diese Ausgangsposition bei Misserfolgen schnell wieder wettmachen. Auch sein mangelndes Offensivspiel wird dazu beitragen. Seine bisherige "Linientreue" was Taktik anbetrifft macht es mir schwer zu glauben, dass er sich vom Spielstil ändern kann.

Bleibt festzuhalten, dass er mMn diesen Kader ein 3/4 Jahr verwalten würde, nicht mehr aber auch nicht weniger. Die Null würde wohl stehen. Um Siege einzufahren würde er ne Portion Glück brauchen oder die überdurchschnittliche Leistung eines Akteurs. Er ist für mich die C-Variante und durch die HSV-Vergangenheit und wohl durch Vereinsromantik legitimiert. Er würde Trainerwerden,  ein bissl wie Basti Reinhart Sportchef, weil kein anderer da ist man kaum Optionen hat und es nun aufgrund der Vergangenheit (Sportchefsuche) schnell gehen muss.

Donnerstag, 8. September 2011

Owo rettet Hamburg, Bremen letzter

Lustige Statistik, die die Welt nicht braucht... :D

Der Kicker hat nämlich die Geburtsorte der Bundesligaspieler ausgewertet und ich die Bevölkerungsverteilung der männlichen Einwohner Deutschlands dazugeschrieben. Was bringt das? Man kann sehen wieviel Einwohner pro Bundesligaspieler es braucht. ;)

Das Saarland ist das gallische "Dorf" der Fussballbundesländer jedenfalls nach Bevölkerungsverteilunggesehen ;) Und Bremen? Liegt wohl am Weserwasser :D Da hebt der Patrick Owomoyela ja gewaltig das Niveau in Hamburg. Baden-Württemberg mit seinen "Jugendzentren" in Stuttgart, Hoffenheim und Freiburg hebt die Region klar vor die Bayern (aber die fahrn wohl lieber Ski, sitzen im Biergarten oder machen Fingerhakeln.) In NRW haben die ja auch nix anderes als Fussball, jetzt wo die Kohle nicht mehr ist. Hessen ganz schwach. Aber haben ja auch keinen Bundesligisten mehr, dafür jede Menge "Äpplewoi". Hilft wohl net.

Ich würde mal sagen können Basti und der Frank mal den Norden abgrasen gehen. Sollte statistisch für den HSV noch was zu machen sein ;)

Quelle: http://mediadb.kicker.de/special/statistik/073_GeborenInDeutschland.pdf 

Edit: sagt dass nur in Deutschland geborene Bulikicker die auch für den DFB kicken dürfen gewertet wurden. Ein Harnik in HH geborenen fällt raus.


Bundesland Anzahl
Bundesliga-
spieler
Anteil Männl. Bevölkerung Einwohner
je Bulispieler
Saarland 5 3% 497.605 99521
Baden-Württemberg 36 19% 5.285.946 146832
NRW 55 29% 8.719.694 158540
Rheinland-Pfalz 12 6% 1.970.665 164222
Bayern 33 17% 6.136.004 185940
MeckPomm 4 2% 818.119 204530
Berlin 8 4% 1.686.256 210782
Sachsen-Anhalt 4 2% 1.153.749 288437
Sachsen 7 4% 2.039.451 291350
Niedersachsen 11 6% 3.894.627 354057
Thüringen 3 2% 1.110.714 370238
Hessen 8 4% 2.970.776 371347
Schleswig-Holstein 3 2% 1.387.049 462350
Brandenburg 2 1% 1.244.101 622051
Hamburg 1 1% 866.623 866623
Bremen 0 0% 322.227 #DIV/0!
Gesamt/Durchschnitt(Einw/Sp) 192 100% 40.103.606 319788

Montag, 22. August 2011

(Um)bruch tut weh.

Man könnte sagen: "Aller Anfang ist schwer" und "Rom wurde nicht an einem Tag erbaut", doch darf man in München 5:0 verlieren? Darf man so auseinanderfallen? Offensiv keine blasse Chance haben? Das war schon die Höhe wie die gespielt haben. Kein Einsatz, keine Lauffreude, kein Konzept, kein Aufbäumen. In der Abwehr stehen sie wie Schuljungen rum. Im Mittelfeld wird weder verteidigt und nach vorne geht auch gar nix. Desolat. Abstiegskandidat. Ja fast schon sicherer Absteiger. Trainer raus. Vorstand raus. Nur das Chaos. Nur der HSV.

So oder so ähnlich hört man die HSV-Fans sprechen. Oeninng sei keiner. Petric, Jaro, Elia, Jansen, Guerrero und  Westermann. Alle verkaufen. Die haben ja auch letzte Saison schon scheiße gespielt. Sternburg, Besic, Son und Arslan machen das schon. Die haben ja noch Lust und können es sicher besser. Die können noch laufen. Die wollen noch. So oder so ähnlich hört es sich an. Muss wohl schon richtig sein.

Wir haben keine Einheit, kein Konzept, keine Zeit mehr. Da muss man handeln. Wir kaufen für 2 Mio mal den Kaka oder irgendeinen anderen großen Mittelfeldspieler, der uns sofort nach vorne bringt. Und jetzt sagt nicht den gibt es nicht! Oder wofür haben wir Arnesen? Ach nee, der kann ja nur Spieler von Chelsea holen, den Ramsch den keiner mehr will und der uns nicht weiterbringt.

Aber der HSV hat ja auch kein Geld weil Hilke so viel schlechter wirtschaftet als Hoffmann. Weil Jarchow den Verein aber auch kein Stück vorwärts gebracht hat. Weil wir genau jetzt wieder einen neuen Aufsichtsrat wählen sollten, weil der der sportlichen Führung jetzt schon wieder sinnlose Transfers erlaubt. Und vor allem weil er noch nicht mit der Faust auf den Tisch gehauen hat, in der Öffentlichkeit jetzt.

Warum sollten wir eigentlich 31 Spieltage spielen...? Bring doch nix mehr ist doch eh vorbei...

Oder etwa nicht?

Vor der Saison, hieß es noch:

Wir werden Zeit brauchen.
Wir müssen zusammenstehen.
Wir könnten Probleme bekommen, dank des schweren Saisonstarts.
Wir werden junge Spieler einbauen, die Fehler machen werden.
Wir wollen unserem Trainer vertrauen und ihn ein Konzept entwickeln lassen.
Wir haben wieder eine Mannschaft.

4(!) Spiele später nur noch Trostlosigkeit.

1:3, 2:2, 0:5. Katastrophal. Schon 2 Punkte weniger als erwartet! Kein Zauberfußball gegen Berlin. Kein auf Augenhöhe gg Dortmund und Bayern.

Warum bloß? Wie kann das sein?

Wir haben doch nur 4 neue Spieler in der Startelf, eine komplett neue IV, alle Quertreiber der letzten Saison entfernt seien es auch allesamt Nationalspieler gewesen. Wir haben doch für 3 Mio eingekauft! Oenning hatte doch schon so viele Spiele in der letzten Saison und den ganzen langen Sommer, wo nur Petric, Berg, Guerrero, Rincon, Bruma und Skjelbredt größtenteils fehlten. Da haben wir doch die goldene Ananas gg Bayern eindeuig gewonnen. Da wurde in Groningen riesen Fußball gg starke Gegener gespielt und haushoch gewonnen.

Jetzt ist alles kaputt und der Trainer hats versaut. jagt ihn vom Hof, da wir einen neuen Vorstand haben darf der ja wieder feuern. Dann holen wir einen Konzepttrainer wie Slomka. Der kam und hat Hannover sofort umgebaut. Der hat zwar 0:7 in München verloren aber das war ja auch was anderes, weil er nach

0:1(M05),
1:3(FCN)
1:2(1899)
1:5(Wer da)
1:4(BVB)
0:1(WOB)

ja 2:1 in Freiburg siegte und dann gleich 2:1 gg die SGE. Auch wenn er dann wieder gg Köln 1:4 und Stuttgart 0:2 verlor, da konnte man sofort ein Konzept erkennen das ging von heute auf morgen.
Und der Schlaudraff lief damals auch gleich wieder zu Bestform auf. Oder? Sicherlich. Muss ja!


Oenning kann das nicht, der spielt zu offensiv. Sieht man an den Gegentoren. Der spielt aber auch etwas zu defensiv, weil wir vorne keine Tore schießen. Und Heiko Westermann muss unbedingt auf die Bank. Damit sich Bruma und Mancienne auf ihrem jetzigen Niveau einpendeln können, darf man auch nicht dran denken einen neuen Innenverteidiger zu holen. Wir brauchen Offensive. Damit wir mehr Tore schießen als die 10 die wir bekommen haben unsere Verteidigung ist ja immerhin noch besser als... ähm sorry fällt mir grad keiner ein, aber in Liga 3 könnte es wen geben, oder?

Wir brauchen nen neuen Offensiven, damit wir dann wieder meckern können das Son, Töre und Berg keine Chance bekommen. Wir sollten Ballack holen. Der ist ja im besten Fußballeralter. Der spielt noch 5 Jahre und wird bestimmt noch mal Weltfußballer. Wenn nicht, können wir uns wenigstens darüber aufregen, dass sein Gehalt zu hoch ist. Dann kann Skjelbredt auch der Tribühne gut aussehen und Jaro dem Nachwuchs die Spielverzögerung beibringen, der ist eh viel zu alt und langsam. Da ist Ballack ne Rakete.

Genug gejammert, genug geschimpft.

Ein Bruch tut weh. Auch der Umbruch. Wir werden nicht sofort Ergebnisse sehen, nur weil wir jetzt mal was erarbeiten. Die anderen schlafen nicht. Der FCB und VW kauft, Schalke hat hoffnungsvolle bundesligaerfahrene Talente zurückbekommen plus die Stars die das CL-Halbfinale brachten, Mannschaften aus DO, MZ und H haben schon 2-3 Jahre Konzeptfußball voraus. Selbst Gladbach brauchte ziemlich viel Abstiegskampf um jetzt so aussehen. Und mit Stranzl, Dante, Brouwers spielt da auch keine U20 in der IV sondern gestandene Profis.

Klar sollte man sich in München nicht abschlachten lassen und dem BVB was entgegen setzten, aber wenn's dumm läuft und man 0:3 zurückliegt, wer stoppt dann noch super aufgelegte Robbery? Was wär passiert hätte man gg den BVB das 2:3 gemacht und nochmal Oberwasser bekommen? Egal. Es zählt nicht. Auch nicht dass man 88 Min. gg Hertha 2:1 nur aufgrund von Einzelaktionen geführt. Solche Spiele müssen wir irgendwann gewinnen, werden wir irgendwann gewinnen. Dann wird's auch wieder was mit dem Selbstvertrauen. Die nächsten Gegener heißen Köln, Brämen, Gladbach und Stuttgart. Da sollten ein paar Punkte hängen bleiben, da wird sich was nach vorne bewegen. Dennoch werden wir noch ein Weilchen unten drinnen hängen und erst in der Rückrunde in Fahrt kommen.


Dafür müssen sich mMn alle steigern. Da ist fast keiner herauszuheben. Fast? Ja fast. Die positive Überraschung ist für mich Töre, der in der Bundesliga angekommen zu sein scheint. Ansonsten straucheln Junge wie Alte, Angreifer wie Verteidiger.

Unser Kader mag derzeit nicht die Europaliga versprechen, dennoch sind wir immer noch gehobenes Mittelmaß. Wir müssen Mannschaften wie Lautern, Augsburg, Freibug, Gladbach und Köln schlagen. Dann wirds irgendwann auch mal wieder was gegen Dortmund, Bayern oder Leverkusen.

Es muss Es soll  Es wird besser werden. I believe #HSV

Freitag, 29. Juli 2011

Bundesliga-Stöckchen 2011/12

Frau PleitegeiGer hat das Stöckchen liegen lassen und ich habs gefunden....

Dein Verein heißt:
nurderHSV

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Unser Vorstand hat mal gesagt wir sollten um Platz 6 mitspielen. Die sportliche Führung spricht von Übergang und gesichertem Mittelfeld.
Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein oder Deine Vereine?
#NurPlatz 6 - Ziele sollen ambitioniert sein. Dafür muss aber natürlich alles glatt gehen. Aber Mainz, Hannover Nürnberg und Lautern standen letzte Saison vor uns. Die können wir alle hinter uns lassen. Bayern, Bayer und den BVB seh ich klar vor uns. Schalke, Wolfsburg, Stuttgart und vor allem Werder haben auch noch längst nicht ihre Kaderprobleme ausgeräumt. Einige schwächeln bestimmt noch.

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben?
Alle Abgänge waren alternativlos. Rost hat zwar gut gehalten aber anscheinend viel Unruhe mannschaftsintern verbreitet. Matjes war lang nicht mehr der alte und wohl auch kein Mannschaftsspieler mehr. Troche wurde mMn zu wenig gefördert und nach schlechten Spielen zu schnell ausgewechselt, vllt. hätte er Zé ersetzen können, aber er hatte kein Kredit mehr in Hamburg und wär wohl bei den Fans schnell zum Sündenbock geworden. Ze zu teuer für unser geschrumpftes Budget. Ruud ein Schatten alter Zeiten. Pit nur noch am Stolpern.

 Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft besser verkaufen sollen?
Demel und Tavares sollen ja noch gehen. mMn ist man bei Demel eine Saison zu spät dran um Geld zu bekommen. Werden sie nicht verkauft, kicken sie in der Zwoten.. Ansonsten ist noch fraglich ob Jaro seine Spielweise entsprechend ändern kann. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit Arnesens Aufräumarbeiten. Viel mehr wär wohl nicht gegangen und hätte auch nicht kostengünstig ersetzt werden können. Bei Elia scheiden sich die Geister. Ich bin Fan und sehe sein großes Potential. Kommt der Durchbruch diese Saison nicht, wird er wohl im Sommer 2012 nach überragenden Kurzeinsätzen bei der EM für Holland zur Hausbank ManCity oder zum Kooperationspartner Chelsea gehen. ;)
Jansen und Guerrero sollen nur gehen wenn die Angebote gut genug sind, dass qualitativ gleichwertiger Ersatz besorgt werden kann oder andere Baustellen wie RA, HS/OM oder ZM qualitativ entscheidend besser besetzt werden können. Wir brauchen mMn auch ein bisschen Qualität noch auf der Bank um die bekannten Hamburger Verletzungsphasen zu überstehen. Nur auf Talente zu setzen, funktioniert dann auch nicht.

Wen hätte Deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft?
Alle Neuzugänge waren sehr günstig. Mit Mancienne und Bruma wurde an der Hauptbaustelle IV gearbeitet. Einer von beiden wird wohl den Platz neben Westermann einnehmen und das ist auch gut so. Mit Töre und Skjelbred haben wir gute Alternativen für das Mittelfeld gekauft. Selbst wenn die Jungs nicht funktionieren ist kein großer wirtschaftlicher Schaden entstanden. Gewünscht hätte man sich sicher noch einen Spielmacher wie Gündogan oder Ekici.

Wer von den neuen Spielern wird Deiner Mannschaft am besten helfen?
Mancienne oder Bruma wenn die IV-Lücke geschlossen werden kann und gelichzeitig Kacar endlich seine Klasse im Mittelfeld zeigen darf. Töre dürfte gut Druck auf die offensive Mittelfeldreihe ausüben oder gar Stammspieler werden. Aber wenn Skjelbred nach etwas Eingewöhnungszeit Zé 1:1 ersetzen kann und Kreativität und schnelles Passspiel ins Mittelfeld bringt, dann ist er der beste Transfer von Arnesen. Nur glaube ich dass die Eingewöhnungszeit evtl etwas länger wird und ihm die Saisonvorbereitung trotz laufender norwegischer Saison anzumerken sein wird.

Wie wirst Du in dieser Saison Deine Mannschaft unterstützen?
In Gedanken, im Stadion, vorm TV und Radio, ab und an hier im Blog.

Wie findest Du das neue Trikot Deiner Mannschaft?
Das Heimtrikot ist da wir ja noch Holländer haben gelungen(Hollandbündchen) aber nicht sehr innovativ. Das Auswärtstrikot finde ich sehr gelungen. Und mMn hat der Brustring mich nicht an den VfB erinnert. In Rot-weiß wär das natürlich was anderes gewesen.

Welcher Stürmer wird die Torjägerkanone holen?
Mario Gomez. Bayern wird mMn wieder ein paar Abwehrprobleme haben, aber die Bayern-offensive ist Klasse wenn sie nicht längerfristig auf Robbery  verzichten müssen. Da werden wieder viele Tore für Mario abfallen.

Welcher Trainer wird als erstes gefeuert?
Wir haben viele Wundertüten in der Liga gerade bei den großen Vereinen. Schaaf, Rangnick Labbadia und auch Oenning(wenn die Geduld in Hamburg nicht so groß ist) sind vielleicht arg gefährdet. Auch Sorg in Freiburg könnte bei einer argen Negativserie als Neuling in Beschuss kommen. Allgemein wird diese Saison aber wohl eher nicht so die Schleudersitzsaison denke ich. Wenn ich mich festlegen müsste, denke ich dass die Zeit in Bremen evtl mal wieder gekommen ist und Trainer und Manager nach erfolgloser Hinrunde gehen.

Welche Mannschaft wird das erste Tor der Saison schießen?
Westermann wird der Held von Dortmund und wir gewinnen nach 89. min Abwehrschlacht durch einen Kopfball nach einer Ecke.

Welche Mannschaften SOLLTEN absteigen?
Augsburg weil ich mit keiner Mannschaft weniger Bundesliga verbinde. Weiterhin sollten mMn Golfsburg und Hoppenheim wegen völliger Emotionslosigkeit weg. Tippen würde ich auf Augsburg und Hertha. Gladbach gewinnt wieder die Relegation.

Welche Mannschaft wird Meister?
Bayern, nach nem Aussetzer und Großinvestition kommt eigtlich der Titel.

Wenn Du nicht im Stadion bist, wo wirst Du die Spiele sehen?
Zu Hause vor nem wackeligen Stream oder in ner Sportsbar, weil ich mich immer noch weigere SKY nur wegen Fußball zu bestellen... es wird zeit dass man auch einzelne Spiele buchen kann…

Wie sehr vermisst Du die Bundesliga auf einer Skala von 1 bis 10 - wobei bei 1 so ziemlich keine Träne nach der Bundesliga verdrückt wird und 10 quasi bedeutet, daß Du ernste Entzugserscheinungen hast?
Fangfrage? 10.

Wird es eine spannende Saison für Deine Mannschaft?


Sagen wir es mal so: Die nächste Saison ist immer die spannendste! Diesmal ist die Situation eine besondere:  Wir wissen überhaupt nicht wo wir stehen. Zwischen 6 und 16 ist alles drin.
Aber am Ende würde ich eine unspanndende Saison auf Platz 9 mit einigen spannenden Spielen, die das neue spielerische Konzept tragen, einer spannenden „Dollschen Chaossaison“ mit zwischenzeitlichem Platz 18 und Trainerwechsel vorziehen.
Im geheimen hoffe ich aber auf Spannung bis zum Schluß und den Last-Minute-Europapokaaaaltreffer. (Man wird ja noch träumen dürfen… ;) )

#nureineSaison
#nurderHSV